Was habe ich während dem „Fasten“ gelernt?

Von 95kg auf 85kg


Vor wenigen Wochen schrieb ich Dir, dass ich mit dem Fastenangefangen habe. Ich habe auch nach Rückmeldungen gefragt, um Deine Meinung zu teilen.
Vielen Dank für Deine Einsichten, AUS GANZEM HERZEN (-:

Hier sind einige Erfolge, die ich erzielt habe:
a. Mehr Energie und 10 Kiloabgenommen (von 95kg auf 85kg), und ich möchte dieses Gewicht für eine Weile behalten;
b. Ich trainiere regelmässig und ernsthaft, durchschnittlich mindestens 30 Minuten pro Tag;
c. Ich traf neue Leute, die auch fasteten, sich untereinander aufmunterten und gegenseitig unterstützten;
d. Ich habe mehrere Artikeln über die Körperreaktion auf die Eingewöhnung(1) und Akklimatisierung(2) gelesen;
e. Ich traf einige Leute, die nicht mit mir einverstanden waren und argumentierten, dass meine Art zu leben, „spartanisch“ sei.

Was habe ich während dieser Fastenzeit(3) konkret gelernt? Eigentlich habe ich meine Wahrnehmung und meine Einstellung zur Nahrung geändert: Anstatt das Fasten als Opfer Übung oder bittere Pille zu betrachten, sah ich es als eine Art Urlaub für meine Organe.
Ich unterstützte meine Absicht, mein Idealgewicht zu finden und meine Körperreaktion auf eine neue Situation besser kennenzulernen. Dieses brachte mich dazu, die Ursachen des Homöostase-Prozesses(4) besser zu verstehen.

Wie bekomme ich mein neues Gleichgewicht?

Dies ist der harte Teil der Arbeit, denn es ist echt schwierig, wenn Du aus dem Gleichgewicht bist, Energie zu schöpfen und Dich auf Dein Engagement zu konzentrieren. Mir ist es am 23.10.2016 passiert, 13 Tage nachdem ich mich dazu verpflichtet hatte, Zucker, Kaffee, Alkohol, Fleisch zu vermeiden und mehr Gemüse, Nüsse und Obst zu essen. Ich war zusammen mit dem Chor(5) für einen Probe-Tag.
Wir waren fast 80 Personen in einem grossen Raum mit einer Küche versammelt. Während dem Mittagessen vermied ich die köstlichen Fleischgerichte aber konnte auf das süsse Gebäck nicht widerstehen und habe es mit dem Essen übertrieben.
Ich ass eine Menge Süssigkeiten und mein Bauch war damit nicht glücklich.
In diesem schwierigen Augenblick verleugnete ich meine aktuelle Situation: ich gab vor, ich könnte dem Essen widerstehen aber mein Geist war von anderen Gedanken getrübt und ich war nicht mehr engagiert. Ich erkannte diese nicht-fokussierte Reaktion nur zwei Tage später, als ich mit einem Freund über diese Erfahrung sprach.
Leider war es zu spät, mein Bauch fühlte sich schlecht an. Ich habe mich aber im Anschluss gepflegt: mit Kräutertee, fügte mehr Tage des Fastens und Übungen hinzu und buchte eine Shiatsu-Behandlung.

Was ist Meine Meinung über das Fasten?

Mit dieser Einstellung gebe ich mir jeden Tag ein Geschenk: ich empfange und erschaffe Raum, um glückliche Erfahrungen zu wiederholen. Ich bin auch glücklich, diese mit Dir zu teilen.

Schliesslich weiss ich, dass es praktisch unmöglich ist, Menschen zu vermeiden, die Dich mit leckeren Lebensmitteln verlocken.
Wir sind aber für unsere Verhaltensweise verantwortlich. Wir sollten sorgfältig mit unserem Körper umgehen, unseren Organismus unterstützen die Schadstoffe so effizient wie möglich eliminieren.

Dazu benötige ich:
a. Vertrauen auf meinen persönlichen Ressourcen: das Gehirn und meine Gedanken, das Herz und mein Rhythmus, den Bauch und meine Nahrungsquellen dabei so aufeinander auszurichten, dass sie alle zusammen kooperieren;
b. Experimentieren und mich mit der Hormesis-Praktik(6) beschäftigen, die ich mag: lass nicht zu, dass die äusseren Reize, Deine inneren Bedürfnisse verdunkeln;
c. Erforschen, lernen und respektieren der eigenen körperlichen Reaktionen;
d. Sich die notwendige Zeit für eine Pause gönnen, mit einer Shiatsu-Behandlung, einer Meditationssitzung oder eine andere Technik, die mir Ruhe verschafft.

Stell Dir vor, dass Du wie ein Fisch im Ozean bist und jedes Mal wenn du dein Maul öffnest, mit deiner Aussenwelt verbunden bist: unser Wesen interagiert mit jedem Atemzug!

Aufzeichnungen:
(1) Eingewöhnung: Gewöhnung oder erlernte Verhaltensunterdrückung(https://de.wikipedia.org/wiki/Habituation)
(2) Akklimatisation:Physiologische Anpassung an verändernden Umweltfaktoren(https://de.wikipedia.org/wiki/Akklimatisation)
(3) Fasten vom 10.10.2016 bis zum 30.11.2016
(4) Homöostase ist ein Begriff, der von Walter B. Cannon geprägt wurde, um eine konstante innere Balance des Körpers aufrechtzuerhalten. (https://www.scientificamerican.com/article/what-is-homeostasis/; https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Cannon; LINK ALLA MIA PAGINA);
(5) Ich singe mit dem „Chor der Nationen“:http://www.chordernationen.ch/
(6) Hormesis (https://de.wikipedia.org/wiki/Hormesis; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2248601/; http://gettingstronger.org/wp-content/uploads/2016/08/BeckerAHS16.pdf) Im Allgemeinen müssen die hormetischen Reize entsprechend gemessen werden. Die Homöostaseauf zellulärer Ebene muss individuell getestet werden, da jeder seine eigene Reaktion auf diese Reize hat. Proteine werden gebeten, ein neues Gleichgewicht durchs „Reparieren“ und „Entgiften“ der Zellen zu bringen.